Nav Ansichtssuche

Navigation

Radtour Mahnmale klUnter dem Motto "Wolfenbütteler Schicksale - Schicksale in Wolfenbüttel" bietet der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) wieder eine leichte Radtour durchs Stadtgebiet von Wolfenbüttel an. Treffpunkt ist dieses Mal der Bahnhofsvorplatz am Samstag, den 18. August um 10:00 Uhr.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe 900 Jahre Wolfenbüttel geht es um die Erinnerung an Wolfenbüttel im Nationalsozialismus. Die Teilnehmenden erfahren Interessantes über die Schicksale einiger Wolfenbütteler Mitbürger während der Zeit von 1933 bis 1945.

Gruppe on tourAuch in diesem Jahr bietet der ADFC WF wieder eine gemeinsame Erlebnistour zur RADtour’18 am Sonntag, 19.08.2018, in Braunschweig an. Um 11 Uhr starten wir vor dem Z/U/M/ am Stadtmarkt in Wolfenbüttel und fahren auf verkehrsarmen Strecken und Radwegen zur ersten Stempelstation in der Innenstadt.

Auf dem ausgeschilderten Rundkurs geht es dann weiter durch den Nordwesten von BS. Der Rundkurs wird vom ADFC BS ausgeschildert. Er führt vorbei am Ölper See durch Watenbüttel, am Kanal entlang nach Thune und zurück über den Dowesee in die Innenstadt von Braunschweig. An den Stempelstationen machen wir kurze Pausen. Hier gibt es kleine Infos und teilweise Möglichkeiten sich zu stärken. Ansonsten sollte jeder seine eigene Verpflegung für unterwegs mitbringen.

Entgegen der Ankündigung in unserem Tourenflyer beträgt die gesamte Streckenlänge inklusive Hin- und Rückfahrt für die Teilnehmer aus Wolfenbüttel etwa 60 km. Deshalb werden wir erst gegen 17 Uhr wieder in Wolfenbüttel ankommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Stadt und Landkreis Wolfenbüttel haben sich getrennt voneinander bei der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) Niedersachsen/Bremen e.V. um die Zertifizierung als "Fahrradfreundliche Kommune Niedersachsen" beworben.

agfk wf

 
Voraussetzung für die Zertifizierung ist die AGFK-Mitgliedschaft und ein bestehendes Konzept zur Radverkehrsförderung. Folgende Bereiche gehen in die Bewertung ein: kommunalpolitische Zielsetzungen im Radverkehrskonzept, fahrradfreundliches Klima, Infrastruktur, Verkehrssicherheit, Berufsradverkehr und Radtourismus.

Anfang des Jahres endete die Bewerbungsfrist und Ende Juni fand an zwei Terminen die Überprüfung und Bereisung von Stadt und Landkreis Wolfenbüttel durch eine Jury statt. Diese bestand aus Vertretern des niedersächsischen Verkehrsministeriums, der niedersächsischen Straßenbauverwaltung, des AGFK-Vorstandes und der AGFK-Geschäftsstelle, der kommunalen Spitzenverbände, des ADFC Niedersachsen, der TourismusMarketing Niedersachen, der Landesverkehrswacht Niedersachen sowie den verkehrspolitischen Sprechern aller Landtagsfraktionen.

Die Verleihung des Zertifikats findet jährlich statt. Die Auszeichnung bescheinigt den Kommunen für fünf Jahre, eine der fahrradfreundlichsten Kommunen Niedersachsens zu sein.

Ob Stadt und Landkreis Wolfenbüttel jeweils die Überprüfung erfolgreich bestanden haben, wird bei der Fachtagung 2018 „Fahrradland Niedersachsen-Bremen“ der AGFK, die passender weise in der Lindenhalle in Wolfenbüttel stattfindet, am 27. August 2018 bekanntgegeben. Dort werden die erfolgreich zertifizierten Kommunen durch den Niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Dr. Bernd Althusmann ausgezeichnet.

Gemeinsame PRESSEMITTEILUNG von ADFC und VCD Wolfenbüttel

IMGP6437 kl„Ein Abbiegeassistent für LKW, der sich nicht abschalten lässt! Das wäre hilfreich, damit es gerade an dieser Kreuzung nicht noch zu weiteren Unfällen zwischen Radlern und LKW kommt. Ich wohne hier am Neuen Weg und mir wird jetzt erst klar, was man hier als Verkehrsteilnehmer alles beachten muss.“

Die Passantin hatte sich auf dem gemeinsamen Stand von VCD und ADFC auf dem Wolfenbütteler Umweltmarkt (WUM) informiert. Eine Fotoserie aus dem Blickwinkel Radfahrer/Fußgänger und Autofahrer veranschaulichte die Situation Ecke Neuer Weg/Grüner Platz.

In zahlreichen Gesprächen ging es um die Vermeidung von Unfällen beim Abbiegen nach rechts an Kreuzungen mit Ampelsteuerung. Vier tote Radler, je zwei am Grünen Platz und zwei gegenüber dem Schützenplatz sind den letzten Jahren zu beklagen.

„Die vielfältigen Vorschläge der Gesprächsteilnehmer zeigen uns eindeutig, dass die Vision Zero der richtige Weg ist. Jeder Mensch, der im Straßenverkehr verletzt wird oder gar zu Tode kommt, ist einer zu viel", stellen Martin Zimmermann vom VCD und Peter Heinemeyer vom ADFC fest.

Die Vorschläge der Passanten zur Verbesserung der Verkehrssituation waren breit gefächert.

  • Bessere Wahrnehmung durch größere Nähe! Der Radweg soll direkt neben der Fahrbahn, ohne die trennende Grünpflanzung, geführt werden.
  • Die Furt soll besser zu sehen sein! Die Farbe muss erneuert werden,
  • Rad-/Fußgänger-Piktogramme müssen auf die Fahrbahn!
  • Statt der gestrichelten weißen Linien am Zebrastreifen sind Leuchtstreifen geeigneter.
  • Die Zahl der Wegweiser ist von 10 auf maximal zwei je Richtung zu reduzieren.

Die Forderung, die Furt von der Kreuzung weiter weg zu rücken, stieß auf Protest. Erschwernis für Radler durch schwierige Richtungswechsel, Blickkontakt mit dem Autofahrer sei nur schwer möglich. Man verwies auf schlechte Erfahrungen mit einer solchen Regelung in Höhe Mac Donalds an der Adersheimer Straße stadtauswärts.
Es gab auch Forderungen, die Ampelschaltung so zu ändern, dass Autofahrer und Radfahrer/Fußgänger nicht gleichzeitig grün haben. Diese Idee wiesen andere zurück, weil die reduzierten Grünphasen vermutlich zu Lasten des Radverkehrs gehen würden.
„Und wichtig ist erst einmal der Schulterblick" sind sich ADFC und VCD einig.

codierung 

Die nächsten Termine für die Codierung von Fahrrädern durch den ADFC Wolfenbüttel finden am Freitag, den 7. September 2018 sowie am Freitag, 5. Oktober 2018 jeweils von 16 bis 18 Uhr im Zentrum für Umwelt und Mobilität (Z/U/M/), Stadtmarkt 11 in Wolfenbüttel statt. Wir bitten um eine vorherige Anmeldung!

Für die Codierung erhebt der ADFC einen Aufwandsbeitrag von 8 Euro, Neumitglieder des ADFC Wolfenbüttel erhalten als "Willkommensbonus" von uns eine Fahrradcodierung gratis. Für Interessenten besteht die Möglichkeit der telefonischen Voranmeldung unter (05331) 2001 oder via Internet über unser Anmeldeformular.

 

  

Flyer Kinderbegleitung 2018 1

 

Der ADFC Wolfenbüttel hat einen kleinen Leitfaden zum Thema "Kinder auf Gehwegen begleiten" herausgegeben. Er basiert auf Erfahrungen vieler Aktiver im ADFC und anderen Verkehrsverbänden und stellt die Empfehlungen für Familien mit radfahrenden Kindern vor. 

Der kleine, bebilderte Ratgeber ist ab sofort kostenlos beim ADFC Wolfenbüttel erhältlich.

Darüber hinaus stellen wir Ihnen den Flyer auch als PDF-Dokument zum Download zur Verfügung.

 

 

Tourenflyer 2018Unsere Tourenleiter*innen haben auch für das 2. Halbjahr ein vielseitiges Programm an geführten Radtouren zusammen gestellt. Es enthält neben den bekannten Radausflügen und MTB-Touren einige Kultur-Trips zum 900-jährigen Stadtjubiläum und zu radtouristischen Veranstaltungen der Region.
Schauen Sie einfach in unseren Tourenkalender oder laden sich den Flyer herunter, den Sie ab 6. Juni auch im Z/U/M/ abholen können.

tour vergessene orteAm 14. April trafen sich sieben Radler am Stadtmarkt zur Tour „Vergessene Orte“. Man wartete noch einen heftigen kurzen Regenschauer ab und los ging es. Von der Hauptkirche über die Trinitatiskirche fuhr man zur Friedrich-Wilhelm-Straße, wo man die spannende Geschichte des inzwischen überbauten alten Katholischen Friedhofs erfuhr.

Weiter ging es zum Riesengebirgsweg, wo man einst Tote verscharrte, die von der Gesellschaft ausgeschlossen wurden. Im Lechlumer Holz gab es zwei Areale zu bestaunen, die als Friedhof dienten und die inzwischen völlig verschwunden sind. Die aufgeweichten Waldwege waren für alle eine echte Herausforderung!

Den Abschluss bildeten drei ehemalige Friedhöfe in der Auguststadt, von denen nur noch einer zu erkennen ist. Das Verschwinden von Friedhöfen machte alle betroffen. Man fragte sich, warum zu diesen Orten nicht wenigstens Hinweistafeln aufgestellt wurden.

Kaltes Tal(200)Was behindert und gefährdet Radfahrer auf ihrem täglichen Weg? Parkende Fahrzeuge auf den Geh- und Radwegen! Dieses Ergebnis des Fahrradklimatests 2016 nahmen der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Niedersachsen und die Landesverkehrswacht zum Anlass, die Aktion „Bitte Freimachen“ ins Leben zu rufen.

„Der Landesvorsitzende des ADFC Niedersachsen, Dieter Schulz, sagt dazu: „Der Fahrradklimatest 2016 zeigte eine große Unzufriedenheit der niedersächsischen Radfahrer hinsichtlich falschen Parkens auf Geh- und Radwegen. Daraus ergab sich für den ADFC Niedersachsen Handlungsbedarf“.

nahmobilitaetBeim letzten Wolfenbütteler Umweltmarkt nahm sich der ADFC Wolfenbüttel vor, den Besuchern des Standes zu zeigen, wie kurz die Wege in und um Wolfenbüttel sind, und in welcher (geringen) Zeit man seine Ziele mit dem Fahrrad erreichen kann. Dazu hatten wir Kartenausschnitte der Kernstadt sowie der Stadt mit Ortsteilen vorbereitet und passende Folien, die zusammen mit dem Ausgangspunkt des eigenen Standortes darstellten, welche Ziele man in 10 Minuten, in 20 Minuten oder in einer halben Stunde mit dem Fahrrad erreichen kann. Manch einer war von dem Ergebnis überrascht. Wolfenbüttel ist eben eine Stadt der kurzen Wege.

Nun bieten wir die Möglichkeit, diese Schablone online zu nutzen. Man braucht nur in der verlinkten Karte den eigenen Standort anzuklicken und sieht – bei welcher individuellen Durchschnittsgeschwindigkeit – welche Ziele in welcher Zeit zu erreichen sind. Die eigene Durchschnittsgeschwindigkeit kann unten links angepasst werden.

>> zur Nahmobiliäts-Schablone

Zusätzliche Informationen

 

Unsere nächsten Termine

Samstag, 18. August 2018
10:00 - 13:00 Uhr
900 Jahre WF: WF im Nationalsozialismus
Sonntag, 19. August 2018
11:00 - 16:00 Uhr
Zur RADtour'18 nach BS
Dienstag, 21. August 2018
18:00 - 19:30 Uhr
ADFC-Feierabendtour zum Radlertreff
Sonntag, 26. August 2018
08:30 - 17:00 Uhr
ADFC-Tour Hildesheim - WF
Freitag, 07. September 2018
16:00 - 18:00 Uhr
Fahrradcodierung
Samstag, 08. September 2018
10:00 - 17:00 Uhr
Zur Fahrrad-Ausstellung nach WOB
Dienstag, 11. September 2018
20:00 - Uhr
Plenum