Nav Ansichtssuche

Navigation

  • Zur Unterstützung unseres Codierteams suchen wir eine/n Codierer/in für den monatlichen Codiertermin. Etwas technisches Geschick ist erforderlich. Einarbeitung ist gewährleistet.

  • Für den Aufbau eines Lastenfahrradverleihs suchen wir eine/n Betreuerin für die Verleihstation und die Menschen, die das Lastenrad leihen möchten (ggf. Einweisung, Feststellung von Servicebedarf…)

  • Zur Aufrechterhaltung und ggf. Erweiterung unseres Fahrradtourenangebotes suchen wir Tourenleiter/innen, die Tourenvorschläge erstellen und Touren durchführen. Schulung, Einarbeitung und Betreuung werden angeboten.

adfc stellenausschr

Wir bieten die Mitarbeit im Team des ADFC Wolfenbüttel zur Förderung des Radverkehrs in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel. Auch andere Aufgaben wie das Schreiben von Artikeln, die verkehrspolitische Arbeit oder die Mitarbeit in Fahrradselbsthilfewerkstatt sind möglich. Alle Aufgaben sind ehrenamtlich.

Bei Interesse oder Rückfragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

 

pday1kl... - nicht nur in Palma!

Leben statt Parken wurde am Sonnabend, 22. September 2018, für drei Stunden auf dem Harztorplatz in Wolfenbüttel umgesetzt. Aktive vom VCD und ADFC WF gestalteten den Platz zu einem Erlebnisbereich um.

Eine Sitzecke lud zum Lesen ein. In einer Genuss-Ecke konnte man bei Kaffee, Tee und Kuchen gemütlich miteinander plaudern. Oder einfach eine Runde kickern - dieses Angebot aus dem Roncallihaus nutzten vor allem jüngere Passanten. 

leserbrief

 

 

Manche Behauptungen sind so haarsträubend, dass man sie eigentlich nicht zu kommentieren bräuchte. Aber in Zeiten von fakenews scheint es besser zu argumentieren, als die falschen Aussagen im Raum stehen zu lassen.

Daher hier ein paar Fakten zum Thema Kosten der Verkehrsträger als Entgegnung auf den Leserbrief vom 19.09.18 in der Braunschweiger Zeitung:

Diverse Untersuchungen haben ergeben, dass Auto- und Lkw-Verkehr von der Gesellschaft massiv subventioniert werden. Die Einnahmen aus verschiedenen Steuern und der Maut decken die Kosten dieser Verkehrsträger bei weitem nicht. Je nach Studie werden jährliche Subventionen von 60 bis 90 Milliarden Euro fällig, wenn man die Investitionen und Unfallfolgen des motorisierten Individualverkehrs betrachtet.

Wenn die Umweltkosten (Lärm, Abgasen, Boden- und Wasserverschmutzung, Klimaschäden oder Beeinträchtigungen durch Natur) einbezogen würden, wäre der Betrag noch erheblich höher. Beim Auto wird davon ausgegangen, dass jeder gefahrene Kilometer die Gesellschaft mit 16 Cent belastet. Einen erheblichen Teil übernehmen davon die Krankenkasse und der Steuerzahler (jeder).

Demgegenüber rechnen Verkehrsexperten damit, dass der Fahrradverkehr eine Nutzen von 1,6ct/km durch gesparte Gesundheits- und Umweltkosten einbringt. Unter dem Schnitt entlastet jeder mit dem Fahrrad gefahrene Kilometer damit die Gesellschaft. Die Investitionen in Fahrradinfrastruktur lohnt sich also, zumal Fahrradwege ohnehin viel günstiger herzustellen sind als Verkehrswege für Autos und LKW.

 

 

 

radzeit52Die neue Ausgabe der RadZeit Wolfenbüttel "Herbst 2018" ist erschienen.

Sie enthält wieder viele interessante Artikel zum Radfahren in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel, Tourenvorschläge und technische Hilfestellungen.

Die Radzeit Herbst 2018 erhalten Sie ab sofort kostenlos im Zentrum für Umwelt und Mobilität (Z/U/M/) sowie an vielen anderen Stellen in Wolfenbüttel. Außerdem erhalten Sie diese (sowie die bisherigen Ausgaben) auch online als PDF-Dokument in unserem RadZeit-Archiv.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der neuen Ausgabe!

 

 

agfk 1

 

Der ADFC Wolfenbüttel gratuliert dem Landkreis Wolfenbüttel und der Stadt Wolfenbüttel zur Auszeichnung als Fahrradfreundliche Kommune.

Der Landkreis hat mit Konzepten zur Erschließung des ländlichen Raumes, dem Radverkehrskonzept, der Kooperation mit dem Land und den Städten viele Maßnahmen gestartet, um den Landkreis mit seiner großen Fläche fahrradfreundlicher zu gestalten. Es bleiben noch einige Lücken im Radwegenetz zu schließen und manche schlechte Oberflächen zu verbessern und auch touristisch kann sich das Landkreisgebiet noch nicht zu den Top-Fahrradregionen zählen.

Webbanner 2018Die Stadt und der Landkreis Wolfenbüttel sind am 27.08.2018 von der AGFK (Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen e.V.) mit dem Zertifikat „Fahrradfreundliche Kommune Niedersachsen“ ausgezeichnet worden.

Sicher hat es besonders in den letzten fünf Jahren viele Verbesserungen für die Radfahrenden in und um Wolfenbüttel gegeben. Aber es bleibt noch eine Menge Luft nach oben. Deshalb sollten alle BürgerInnen beim aktuellen Klimatest 2018 mitmachen und aufzeigen, an welchen „Baustellen“ noch ein wesentlicher Handlungsbedarf besteht.

Gedenkstaetten 2018Bei schönstem Wetter fuhren am 18. August neun Radfahrer unter der Leitung unseres Referenten, Herrn Arnulf Heinemann quer durch Wolfenbüttel, um Orte der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus zu besuchen. Wir fuhren zu Stationen jüdischen Lebens in Wolfenbüttel, die allesamt bis 1945 verschwanden und wir besuchten Orte, wo einst Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter arbeiteten und starben.

Allen Teilnehmenden wurde bewusst, in welcher demokratisch-friedlichen Zeit wir heute leben dürfen, so dass uns die damalige menschenverachtende Rechtsprechung erspart bleibt.

 

Gemeinsame PRESSEMITTEILUNG von ADFC und VCD Wolfenbüttel

IMGP6437 kl„Ein Abbiegeassistent für LKW, der sich nicht abschalten lässt! Das wäre hilfreich, damit es gerade an dieser Kreuzung nicht noch zu weiteren Unfällen zwischen Radlern und LKW kommt. Ich wohne hier am Neuen Weg und mir wird jetzt erst klar, was man hier als Verkehrsteilnehmer alles beachten muss.“

Die Passantin hatte sich auf dem gemeinsamen Stand von VCD und ADFC auf dem Wolfenbütteler Umweltmarkt (WUM) informiert. Eine Fotoserie aus dem Blickwinkel Radfahrer/Fußgänger und Autofahrer veranschaulichte die Situation Ecke Neuer Weg/Grüner Platz.

In zahlreichen Gesprächen ging es um die Vermeidung von Unfällen beim Abbiegen nach rechts an Kreuzungen mit Ampelsteuerung. Vier tote Radler, je zwei am Grünen Platz und zwei gegenüber dem Schützenplatz sind den letzten Jahren zu beklagen.

„Die vielfältigen Vorschläge der Gesprächsteilnehmer zeigen uns eindeutig, dass die Vision Zero der richtige Weg ist. Jeder Mensch, der im Straßenverkehr verletzt wird oder gar zu Tode kommt, ist einer zu viel", stellen Martin Zimmermann vom VCD und Peter Heinemeyer vom ADFC fest.

Die Vorschläge der Passanten zur Verbesserung der Verkehrssituation waren breit gefächert.

  • Bessere Wahrnehmung durch größere Nähe! Der Radweg soll direkt neben der Fahrbahn, ohne die trennende Grünpflanzung, geführt werden.
  • Die Furt soll besser zu sehen sein! Die Farbe muss erneuert werden,
  • Rad-/Fußgänger-Piktogramme müssen auf die Fahrbahn!
  • Statt der gestrichelten weißen Linien am Zebrastreifen sind Leuchtstreifen geeigneter.
  • Die Zahl der Wegweiser ist von 10 auf maximal zwei je Richtung zu reduzieren.

Die Forderung, die Furt von der Kreuzung weiter weg zu rücken, stieß auf Protest. Erschwernis für Radler durch schwierige Richtungswechsel, Blickkontakt mit dem Autofahrer sei nur schwer möglich. Man verwies auf schlechte Erfahrungen mit einer solchen Regelung in Höhe Mac Donalds an der Adersheimer Straße stadtauswärts.
Es gab auch Forderungen, die Ampelschaltung so zu ändern, dass Autofahrer und Radfahrer/Fußgänger nicht gleichzeitig grün haben. Diese Idee wiesen andere zurück, weil die reduzierten Grünphasen vermutlich zu Lasten des Radverkehrs gehen würden.
„Und wichtig ist erst einmal der Schulterblick" sind sich ADFC und VCD einig.

codierung2 

Die nächsten Termine für die Codierung von Fahrrädern durch den ADFC Wolfenbüttel finden am Freitag, 7. Dezember 2018 von 16 bis 17 Uhr im Zentrum für Umwelt und Mobilität (Z/U/M/), Stadtmarkt 11 in Wolfenbüttel statt. Wir bitten um eine vorherige Anmeldung!

Für die Codierung erhebt der ADFC einen Aufwandsbeitrag von 8 Euro, Neumitglieder des ADFC Wolfenbüttel erhalten als "Willkommensbonus" von uns eine Fahrradcodierung gratis. Für Interessenten besteht die Möglichkeit der telefonischen Voranmeldung unter (05331) 2001 oder via Internet über unser Anmeldeformular.

 

  

Flyer Kinderbegleitung 2018 1

 

Der ADFC Wolfenbüttel hat einen kleinen Leitfaden zum Thema "Kinder auf Gehwegen begleiten" herausgegeben. Er basiert auf Erfahrungen vieler Aktiver im ADFC und anderen Verkehrsverbänden und stellt die Empfehlungen für Familien mit radfahrenden Kindern vor. 

Der kleine, bebilderte Ratgeber ist ab sofort kostenlos beim ADFC Wolfenbüttel erhältlich.

Darüber hinaus stellen wir Ihnen den Flyer auch als PDF-Dokument zum Download zur Verfügung.

 

 

Kaltes Tal(200)Was behindert und gefährdet Radfahrer auf ihrem täglichen Weg? Parkende Fahrzeuge auf den Geh- und Radwegen! Dieses Ergebnis des Fahrradklimatests 2016 nahmen der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Niedersachsen und die Landesverkehrswacht zum Anlass, die Aktion „Bitte Freimachen“ ins Leben zu rufen.

„Der Landesvorsitzende des ADFC Niedersachsen, Dieter Schulz, sagt dazu: „Der Fahrradklimatest 2016 zeigte eine große Unzufriedenheit der niedersächsischen Radfahrer hinsichtlich falschen Parkens auf Geh- und Radwegen. Daraus ergab sich für den ADFC Niedersachsen Handlungsbedarf“.

nahmobilitaetBeim letzten Wolfenbütteler Umweltmarkt nahm sich der ADFC Wolfenbüttel vor, den Besuchern des Standes zu zeigen, wie kurz die Wege in und um Wolfenbüttel sind, und in welcher (geringen) Zeit man seine Ziele mit dem Fahrrad erreichen kann. Dazu hatten wir Kartenausschnitte der Kernstadt sowie der Stadt mit Ortsteilen vorbereitet und passende Folien, die zusammen mit dem Ausgangspunkt des eigenen Standortes darstellten, welche Ziele man in 10 Minuten, in 20 Minuten oder in einer halben Stunde mit dem Fahrrad erreichen kann. Manch einer war von dem Ergebnis überrascht. Wolfenbüttel ist eben eine Stadt der kurzen Wege.

Nun bieten wir die Möglichkeit, diese Schablone online zu nutzen. Man braucht nur in der verlinkten Karte den eigenen Standort anzuklicken und sieht – bei welcher individuellen Durchschnittsgeschwindigkeit – welche Ziele in welcher Zeit zu erreichen sind. Die eigene Durchschnittsgeschwindigkeit kann unten links angepasst werden.

>> zur Nahmobiliäts-Schablone

Zusätzliche Informationen

 

Unsere nächsten Termine

Dienstag, 20. November 2018
18:00 - 19:30 Uhr
ADFC-Feierabendtour zum Radlertreff
Freitag, 07. Dezember 2018
16:00 - 17:00 Uhr
Fahrradcodierung
Freitag, 07. Dezember 2018
17:00 - 18:30 Uhr
MTB Night Ride
Dienstag, 11. Dezember 2018
20:00 - Uhr
Plenum